Aktuelles aus unseren Bildungszentren


Unterricht im Wald

Dirk Küpers09.08.2019
Unterricht im Waldzoom

Dorsten - Jeder Kurs am Bildungszentrum für Gesundheit und Pflege erlebt im Rahmen der Ausbildung einen Tag im Wald. Diesmal der Kurs D 56 am 01.08.19.

Mal weg von Herzinsuffizienz, Diabetes mellitus und Demenz erproben die Auszubildenden Fähigkeiten die sie im Laufe der Ausbildung entwickelt haben, nun auch im Wald: Achtsamkeit, Rücksichtnahme, wertschätzendes Feedback und ein gutes Miteinander sind unerlässliche Kompetenzen für zukünftige Altenpflegerinnen und Altenpfleger.

Begleitet von der Waldpädagogin Frau Liedtke bekommen die Auszubildenden unterschiedliche Aufgaben, die nur gemeinsam in der Gruppe gelöst werden können und das auch noch mit viel Spaß.


Grill- und Aktionstag am Bildungszentrum für Gesundheit und Pflege in Dorsten

Dirk Küpers29.07.2019

Dorsten - Spiel –Spaß – Essen - Trinken – einen ganzen Tag lang! So schön kann Schule sein!
Nach einem gemeinsamen Frühstück in festlichem Ambiente wurden die Kurse in Gruppen vermischt und entwickelten kreativ ein Gruppenlogo. Anschließend durfte ein ganzer Parcours von Aufgaben bewältigen werden. Schätzfragen, sportliche Herausforderungen und Wissensaufgaben, alles war dabei. Gegenseitiges Kennenlernen und Problemlösungsaufgaben im Team standen im Vordergrund.
Am Ende des Tages fand eine Siegerehrung und anschließendes Grillen statt. Wenn dann noch den ganzen Tag die Sonne scheint, haben wir alles richtig gemacht.

Flaschenpfand für den guten Zweck

Dirk Küpers18.07.2019
Flaschenpfand für den guten Zweckzoom

Dorsten - Nicht nur der Umwelt zuliebe, sondern auch, um nicht achtlos wertvolles „Recycling-Geld“ zu verschwenden, hat sich das Caritas Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit in Dorsten zur Aufgabe gemacht, die Pfandflaschen und –dosen von Auszubildenden, Dozenten und Besuchern zu sammeln und an entsprechenden Stellen einzulösen. Das Pfandgeld wird dann am Ende eines jeden Jahres, einem wohltätigen Zweck gespendet. 

Unterstützt wird die Aktion durch die Firma VAR aus Marl (www.var.eu/unternehmen/), welche dem Bildungszentrum zwei 110 Liter große Behälter zur Verfügung gestellt hat, in welchem die Einwegflaschen und –dosen entsprechend gesammelt werden. 



Zusammenhalt positiv erleben

Dirk Küpers17.07.2019

Dorsten - Kommunikation und Zusammenhalt stand auf den Stundenplan für den Kurs D 58. Am Teamtag im Wald lernten sich die Auszubildenden nochmals von einer anderen Seite kennen. Fazit: Die Zusammenarbeit gestaltete sich positiv und jeder arbeitete mit, um die gestellten Aufgaben zu lösen.

Besuch der Ausstellung „Das Gehirn“ im LWL- Museum

Dirk Küpers16.07.2019
Besuch im LWL Museumzoom

Am 09.07.2019 besuchten die Teilnehmerinnen der Weiterbildung zur Gerontopsychiatrischen Pflegefachkraft (GPW 14) die Sonderausstellung „Das Gehirn - Intelligenz, Bewusstsein und Gefühl“ des LWL- Museums für Naturkunde in Münster. Auf 1.200 Quadratmetern konnten die Teilnehmerinnen die anatomische Vielfalt und die enormen Leistungen dieses komplexen Organs selbst - oftmals auch interaktiv - erfahren. Direkt Parallelen zur Weiterbildung waren unter anderem beim Aufbau und Funktion des Gehirns, der Entwicklung der Hirnforschung, der Wirkung von Drogen auf das Gehirn sowie beim Thema „Gehirn und Schlaf“ zu finden. Beeindruckend waren auch die Teile von Albert Einsteins Gehirn, die aber nicht den Beweis für seine Genialität lieferten, da sich sein Gehirn - nach jetzigem Wissenstand - nicht von dem anderen Menschen unterscheidet.

Kooperation in der Pflegeausbildung geplant

Dirk Küpers12.07.2019
Freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit in der Pfl egeausbildung:  Hans-Peter Merzbach (links), Geschäftsführer des Caritas Bildungswerks, und Christoph Bröcker (rechts), Geschäftsführer des Klinikums Westmünsterland. zoom
Freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit in der Pfl egeausbildung: Hans-Peter Merzbach (links), Geschäftsführer des Caritas Bildungswerks, und Christoph Bröcker (rechts), Geschäftsführer des Klinikums Westmünsterland.

Wenn am 1. Januar 2020 die Reform der Pflegeberufe in Kraft tritt, sind das Klinikum Westmünsterland und das Caritas Bildungswerk Ahaus gut gerüstet. Im Rahmen der Reform werden die bisher getrennten Berufe in der Alten- bzw. Krankenpflege zu einer generalisierten Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann zusammengelegt. 


Beide Träger wollen zukünftig bei der Ausbildung der Pfl egefachfrauen und -männer im Kreis Borken kooperieren und eine gegenseitige Durchlässigkeit für die Auszubildenden in das jeweilige andere Pfl egesystem Krankenhaus, Altenheim und ambulante Pflege sicherstellen. Diese gemeinsame Anstrengung soll in einer Kooperationsvereinbarung münden, die beide Träger unterzeichneten wollen. 


„Wir sind davon überzeugt, dass durch die Kooperation der zwei leistungsstarken Träger nicht nur eine wohnortnahe Ausbildung möglich, sondern auch hinsichtlich des Pflegenotstandes die Versorgung mit einer ausreichenden Zahl von qualifi zierten Fachkräften im ganzen Kreis Borken zukünftig sichergestellt ist“, erklärt Christoph Bröcker, Geschäftsführer des Klinikums Westmünsterland. 


Auf die Zukunft gerichtet betonen beide Träger, noch enger zusammenarbeiten zu wollen. „Hier ist vor allem die gemeinsame Fort- und Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber auch die Entwicklung zusätzlicher Angebote angedacht“, so Hans-Peter Merzbach, Geschäftsführer des Caritas Bildungswerks. Die beiden Geschäftsführer sind sich einig, dass es ein gutes Signal an die zukünftigen Fachkräfte ist, dass hier beide Träger mit ihren jeweiligen Kompetenzen und Erfahrungen die neue Ausbildung im Kreis Borken dauerhaft absichern.

[Quelle: Klinikum Westmünsterland, Tobias Rodig]

10. Altenpflegekurs in Ibbenbüren ist gestartet

Dirk Küpers09.07.2019
Start des APH 10zoom

Die Altenpflegehilfeausbildung am Caritas Bildungszentrum für Pflege in Ibbenbüren hat „genullt“.
Was vor zehn Jahren als Pilotprojekt startete hat sich im Raum Ibbenbüren in den Einrichtungen der Altenpflege fest etabliert.
Das gesamte Team in Ibbenbüren heißt die 15 Teinehmer*innen des zehnten Altenpflegehelferkurses in Teilzeit herzlich willkommen!






Erstmalig im CBZ Rheine – Der Weg zur Anerkennung als Pflegefachkraft ist ermöglicht!

Dirk Küpers04.07.2019
Anerkennung als Pflegefachkraftzoom

Rheine - Frau Mijalcic machte ihre Ausbildung zur Krankenschwester in Serbien und zukünftig möchte sie als Krankenschwester in Deutschland arbeiten. Um in Deutschland die Anerkennung als Pflegefachkraft zu bekommen, musste Frau Mijalic praktische und theoretische Stunden nachholen. Die notwendigen Theoriestunden die sie benötigte, leistete sie in Form eines Anpassungslehrgangs am CBZ Rheine ab. Als erste Teilnehmerin des Anpassungslehrganges durfte sie am Freitag das Zertifikat entgegennehmen. Darüber freuen sich besonders der Pflegedienst Cathamed, von dem Frau Mijalcic in der Praxis unterstützt wurde und das CBZ Rheine und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.


Politik trifft auf Pflegeauszubildende

Dirk Küpers03.07.2019
Jens Spahn besuchte unsere Altenpflegeschulezoom

Ahaus-Wessum - Nach dem Motto “Politik trifft auf Pflegeauszubildende“ fand heute der Besuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Caritas Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit in Ahaus-Wessum statt.

Der Kurs 71 präsentierte dem Bundesminister die bisherigen Erfahrungen zur theoretischen und praktischen Pflegeausbildung, mit ausgewählten positiven und verbesserungswürdigen Aspekten. Es fand eine rege Diskussion statt, welche für den Kurs sowie dem Bundesminister eine „Bereicherung“ und einen guten Austausch darstellte. 


Kurs D61 begibt sich auf die Reise

Dirk Küpers02.07.2019

Dorsten - Mit Kurs D61 starten 28 Ausbildungswillige am Bildungszentrum Dorsten die spannende Reise mit dem Ziel, „Fachkraft für Altenpflege“ zu werden. Kurs D58 hat schon Ausbildungserfahrung und rüstet die Neuen mit wichtigen Reise-Utensilien für den dreijährigen Ausbildungsweg aus. Gestartet wird mit einer gemeinsamen Andacht, anschließend gibt es ein Willkommens-Programm mit Fingerfood.

Das Team vom Fachseminar wünscht dem neuen Kurs einen guten Start und viele wertvolle Reiseerlebnisse!

Kurs erfolgreich abgeschlossen

Dirk Küpers02.07.2019

Dorsten - Vor drei Jahren „in See gestochen“ konnten die Auszubildenden des Kurses D51 vom Bildungszentrum Dorsten erfolgreich ihr Segelschulschiff verlassen, um sich gut gerüstet für alle Winde der verantwortungsvollen Aufgabe als Fachkraft zu stellen. Die frisch Examinierten bedankten sich im Rahmen der Feierlichkeiten noch einmal ausdrücklich bei allen Dozenten des Fachseminars und betonten, dass sie sich während der Ausbildung sehr wohl gefühlt haben! vom Seminarleiter Florian Heintze, Kursleitung Petra Bremer und das gesamte Team wünschen einen guten Start und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen im Fachseminar zu diversen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen!

Altenpflegehelfer/innen beenden erfolgreich ihre Ausbildung

Dirk Küpers26.06.2019
Abschluss APHzoom

Ahaus-Wessum - Am 31.05.2019 haben 13 Auszubildende ihr Examen zur/zum staatlich anerkannten Altenpflegehelfer/in am Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit in Ahaus erfolgreich beendet.

Im Rahmen der einjährigen Ausbildung wurde in über 800 Theoriestunden die Betreuung und Pflege alter Menschen erarbeitet. Mit einem Umfang von 900 Praxisstunden, in stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten, haben die Auszubildenden ihr theoretisches Wissen umsetzen können.

Sehr positiv ist die Vermittlungsquote der Altenpflegehelfer/innen in eine anschließende Berufstätigkeit, oder die Fortführung der Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten Altenpfleger/in.

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss!
Mike Bengfort, Jessica Brockmann, Godwin Eneobong, Nicole Franz, Eileen Gellrich, Joyce Maxime Hüsing, Ronja Kuznia, Maximilian Lewers, Mimoun Schedler, Birgit Uphurs, Michael Weshaus, Elke Wichelhaus, Pia Wißing

15. Hygiene-Fachtagung des Caritas Bildungswerkes Ahaus

Dirk Küpers19.06.2019

Am 04.06.2019 fand in den Räumen des WBK in Coesfeld die 15. Hygiene-Fachtagung des Caritas Bildungswerks Ahaus statt. Circa 100 Personen aus der stationären und ambulanten Altenhilfe, aus Tagespflegeeinrichtungen, aus der Behindertenhilfe und sonstigen Bereichen hatten sich auf den Weg gemacht, um sich über aktuelle Themen zu informieren. Das Themenspektrum reichte in diesem Jahr von der Vermeidung von Infektionsketten in Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe über die zu beachtenden Grundlagen im Umgang mit Lebensmitteln bei der Zubereitung von Lebensmitteln gemeinsam mit betreuten Menschen. Ebenfalls thematisiert wird die konstruktive Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Prüfinstanzen, die jeweils ihre verschiedenen Prüfansätze haben, und auch Fragen der Hygienerisiken und der Risikominimierung bei der Flächenreinigung in Einrichtungen der Altenhilfe. 

Als Referenten konnten begrüßt werden Prof. Dr. Jan Ohme, Geschäftsführer CSC Hygienemanagement aus Langenfeld und Sascha Kühnau, Diplom-Oecotrophologe (FH), QM-Auditor, Freier Journalist und Koch für alle Fälle, Referent für Schulung und Beratung aus Berlin.

Ähnlich wichtig und interessant wie die Beiträge der Referenten war für die Teilnehmer/innen auch der engagierte Austausch untereinander, was man an den lebhaften Pausengesprächen erkennen konnte.

Mit dem Kurs 71 in Berlin

Dirk Küpers07.06.2019
Kurs 71 in Berlinzoom

Ahaus-Wessum - Nach einer „bummeligen“ Anreise (aufgrund einer Störung der Bahn) und einem Umstieg in einen „falschen“ Zug, sind wir gegen 13:00 Uhr in Berlin angekommen.

Die „sportliche“ Stadtführung im jüdischen Viertel von 16.00 – 18.00 Uhr und der Gang abends zum „Umspannwerk Ost“, wo wir gemeinsam sehr gut gegessen haben, fand unter sehr heißen Temperaturen (34°) statt. Dadurch hatten einige geschwollene Beine, Blasen an den Füßen und Kreislaufprobleme. Der nächste Tag begann mit einem guten Frühstück und um 13.00 Uhr hatten wir eine sehr informative Führung im „Medizinhistorischen Museum“ der Charité‘. Der Abschluss des Tages stand zur freien Verfügung und abends trafen wir uns in der Bar „Ratatouille“ oder auf der tollen Sommerterrasse im Hotel Ibis. Die Rückreise am nächsten Tag ging um 12.30 Uhr los. 

Einen ganz besonderen Dank an Volker und Tatjana für die tolle Organisation, sowie an die beiden Fotografen Patrizia und Leonie und den Redakteurinnen Meike und Silke. Und natürlich an den gesamten Kurs 71 für die schönen drei Tage in Berlin.

Teamtag des Caritas Bildungszentrums Ahaus-Wessum

Dirk Küpers03.06.2019

Ahaus-Wessum - Unsere Radtour führte uns nach Heek-Nienborg. In gemütlicher Atmosphäre konnten wir als Team bei Frau Schichtmann, die eine Kunstwerkstatt besitzt, unsere Kreativität unter Beweis stellen. Das gemeinschaftliche Resultat ist ein Triptychon, was nun unser Treppenhaus der Schule schmückt. Ein wunderbarer Grillabend bei Reinhard Sicking rundete diesen schönen Teamtag ab.

„Letzte Dinge klären“ – Weiterbildung zur Berater/in in der gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase

Dirk Küpers29.05.2019
erfolgreicher Kursabschlusszoom

Das Caritas Bildungswerk Ahaus gratuliert allen Teilnehmenden und Referentinnen und Referenten unseres 2. Kurses zum erfolgreichen Abschluss:

Christian Berdelsmann, Haus St. Marien, Belm; Rainer Briese, HHO Wohnen gGmbH, Osnabrück; Marlies Drees, Elisabeth-Haus Altem- und Pflegeheim, Emsbüren; Elisabeth Feldkamp, Vica – Die ambulante Pflege, Coesfeld; Cornelia Honekamp, Stiftung zu den Heiligen Fabian und Sebastian, Rosendahl-Osterwick; Tobias IsingSt. Vincenz Haus gGmbH, Neuenhaus; Anja Kottig, Heinrich-Roleff- Haus, Steinfurt; Marven Krain, St. Antonius Haus gGmbH, Schöppingen; Monika Nienhaus, CPG Ahaus_Vreden, Ahaus; Franziska Schraer, Elisabeth-Haus Altem- und Pflegeheim, Emsbüren; Andrea Schulte-Huxel, Alten- und Pflegeheim Marienstift Bawinkel, Bawinkel und Monika Terhart, Haus St. Josef, Heiden

Der §132g SGB V zur "Gesundheitlichen Versorgungsplanung am Lebensende“ schafft die Grundlage für ein individuelles, auf die persönliche Situation betroffener Menschen ausgerichtetes, qualifiziertes Beratungsangebot zur pflegerischen, psychosozialen, seelsorgerischen und medizinischen Versorgung für die letzte Lebensphase. 

Damit vollstationäre Pflegeeinrichtungen im Sinne des §43 SGB XI und Einrichtungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen nach §75 Abs.1 Satz 1 SGB XII Leistungen nach §132g SGB V erbringen und abrechnen können, müssen bestimmte Rahmenbedingungen erfüllt sein. Dieses Weiterbildungsangebot berücksichtigte die vom Gesetzgeber vorgegebenen Anforderungen.

Der nächste Kurs startet in der Kolpingbildungsstätte Coesfeld am 11. September 2019. Informationen erhalten Sie beim Caritasbildungswerk Ahaus unter der Telefonnummer 02561/93 62 25 oder auf unserer Homepage.

Besuch bei der Evangelischen Stiftung Lühlerheim

Dirk Küpers22.05.2019
Besuch im Lühlerheimzoom

Rhede - Einen nicht alltäglichen Erfahrungszuwachs erhielten die Schülerinnen und Schüler des Kurses 53 aus Rhede bei einem Besuch bei der Evangelische Stiftung Lühlerheim in Schermbeck. Im Rahmen eines Lernfeldes wurden Suchterkrankungen im Alter anhand des Beispiels Alkoholabhängigkeit erarbeitet. Abgerundet wurde das Lernfeld mit dem Besuch des Bossow-Haus, welches über einen hohen praktischen Erfahrungswert im Umgang mit Bewohnerinnen und Bewohnern mit einer Suchterkrankung verfügt. Der Leitsatz der Einrichtung „wohnen - leben – ankommen“ wurde den Schülerinnen und Schülern durch Herrn Strock eindrucksvoll vermittelt. Vorhandene Vorurteile wurden abgebaut und Handlungskompetenzen entwickelt. Die Besonderheit der Beziehungsgestaltung und Biografiearbeit haben dort nochmal mehr an Bedeutung gewonnen. Abgerundet wurde der Besuch am Cafe Lühlerheide, welches sich auf dem Gelände des Lühlerheims befindet.

Medizingeschichte im Ruhrpott

Dirk Küpers17.05.2019

Oer-Erkenschwick - Im April 2019 hat unser Kurs AP E 26 des Caritas- Bildungszentrums Oer- Erkenschwick das Institut für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin in Bochum besucht.

Schon der Malakowturm, ein ehemaliger Zechenförderturm Julius Philipp aus dem Jahr 1870, der die medizinhistorische Sammlung der Ruhr- Uni- Bochum beherbergt ist etwas Besonderes. Auf sehr informative und lehrreiche Weise erhielten wir die Möglichkeit uns interaktiv mit verschiedenen Themen wie „Medizin und Bergbaugeschichte“, „Anatomie Geschichte- Die Sektion im Bild“, „Bluttransfusion“, „Mikroskopie- Moulagen“ und „Blut – Labormedizin“ auseinander zu setzen. Mit der individuellen und sachkundigen Unterstützung von Herrn Kramer und seiner Kollegin wurde die Veranstaltung für uns zu einem beeindruckenden Bildnis der Medizin-, und Pflegegeschichte unserer Region.

Im Namen des Kurses AP E 26: Karina Wendel, Alexandra Olson

Besuch des Grenzland Sanitätshauses

Dirk Küpers16.05.2019
von links Melina Lauff (K70), Stephan Berendsen (Grenzland) und Sina Winkelhaus (K70)zoom
von links Melina Lauff (K70), Stephan Berendsen (Grenzland) und Sina Winkelhaus (K70)

Ahaus-Wessum - Am 13. Mai 2019 besuchten 24 SchülerInnen des Kurses 70 der Schule für Pflegeberufe Ahaus-Wessum die Firma Grenzland Sanitätshaus GmbH in Ahaus. Sie setzten sich im Rahmen des Lernfeldes „Die Kontinuität pflegerischer Interventionen bei Aufnahme, Verlegung und Entlassung gewährleisten“ mit dem Case- und Versorgungsmanagement auseinander. Unter der Leitung von Karin Wilgenbusch und Stephan Berendsen der Firma Grenzland erhielten die SchülerInnen Vorträge zur Verbesserung der Versorgungsumbrüche und Hilfsmittelversorgung. So gewannen die SchülerInnen viele neue Informationen und Eindrücke.




Wind und Wetter getrotzt!

Dirk Küpers29.04.2019

Dorsten - Der Kurs D57 des CBZ Dorsten ließ sich trotz des Wetters nicht davon abhalten, sich auf einen waldpädagogischen Tag einzulassen. Neben dem Spaß standen auch Aspekte der Gruppeninteraktion im Vordergrund.
Das allgemeine Resümee lautet: „Es tut der Klassengemeinschaft gut, mal etwas außerhalb der Schule, und vor allem in anderen Gruppenzusammensetzungen, zu bewerkstelligen“