Aktuelles aus unseren Bildungszentren


„Ein Hoch auf uns“…

Dirk Küpers05.10.2015
Kursabschluss in Rhedezoom
Kursabschluss in Rhedezoom

Rhede - So lautete das Motto des Kurses R44, der am 29. September seinen Abschluss der 3 jährigen Ausbildung zur Altenpflegerin / zum Altenpfleger beging.

In einem feierlichen Gottesdienst, der durch Teilnehmer des Examenskurses und mit Unterstützung des Kurses R45 in der St. Gudula Kirche in Rhede gestaltet wurde, griffen die Examinierten die Geschichte der kleinen Schraube auf, die Thema vor 3 Jahren in ihrem Begrüßungsgottesdienst gewesen war. Eine kleine unscheinbare Schiffsschraube entschliesst sich nach einigem Ringen doch dazu, nicht „lockerzulassen“ und das Schiff zu verlassen, da sie erkannt hat, dass dann auch alle anderen haltgebenden Anteiles des Schiffes zusammenbrechen könnten. Ein Sinnbild für das Festhalten an der individuellen Stelle im Arbeitsleben und die Bedeutung jedes Einzelnen!

Mit einer anschließenden Feierstunde im Rheder Ei, in der auch die Zeugnisse überreicht wurden, endete eine „besondere und bewegende Ausbildungszeit“, wie der Kurs R44 betonte.

An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitgewirkt

Dirk Küpers02.10.2015
 
 
1
2
3
4

Rhede - In einem Lernfeldprojekt, das vom 24.09.2015 – 25.09.2015 im Kurs Rhede 45 unter der Moderation und Leitung von Wilma Zumkehr stattfand, beschäftigten sich die Schüler mit den Grundlagen der Qualitätsprüfung nach dem SGB XI. Nach den Lernfeldprojekttagen können sie geforderte Qualitätskriterien definieren und ihren Arbeitgeber dabei aktiv unterstützen. Zur Erhaltung der Fachkompetenz befassten sich die Schüler unter anderem mit den Grundlagen der Qualitätsprüfung nach dem SGB XI. Neben der Ausarbeitung interner und externer Qualitätssicherungsmaßnahmen sowie Parallelen und Gemeinsamkeiten mit den Heimaufsichtsbehörden fand in Form eines Rollenspiels ein Qualitätszirkel statt. Hier wurde die Problematik der Mangelernährung /Flüssigkeitsversorgung in der stationären Pflege aufgegriffen mit dem Ziel, Lösungsansätze für eine Qualitätsverbesserung unter Berücksichtigung der Kunden, Mitarbeiter sowie betriebswirtschaftlicher Erfordernisse zu finden.

Schlaganfall - zerebraler Insult - ischämischer Schlaganfall

Dirk Küpers11.08.2015
 
 
1
2
3
4

Rhede - Die Schüler des Kurses R48 des Caritas Bildungszentrums für Pflege und Gesundheit in Rhede erhielten in ihrem Lernfeldprojekt Schlaganfall durch Fachtheorie und anschaulichen praktischen Übungen viele Informationen rund um das Thema Schlaganfall.

Im Anschluss an das Lernfeldprojekt reflektierten die Schüler vom R 48, dass es sehr warme (wegen der Hitze), aber lehrreiche und interessante drei Tage zum Thema Pflege alter Menschen nach Schlaganfall waren. Sie hatten Gelegenheit anhand eines Fallbeispiels sich den verschiedenen Problemen der Bewohner nach Schlaganfall zu nähern. Gelernt wurde z. B. die Lagerung und der Transfer nach Bobath durch die Physiotherapeutin Frau Winkelhaus mit praktischen Übungen. Die Besonderheiten und Schwierigkeiten beim Schlucken konnten ebenfalls mit praktischen Übungen anschaulich dargestellt werden, um dann nach möglichen Lösungen für die betroffenen Bewohnern zu suchen. Gruppenarbeiten und Rollenspiel wechselten sich ab mit Vorträgen der Dozentin zu Themen wie Aphasie oder anderen neurophysiologischen Störungen.

Am Ende fühlten sich die Teilnehmer gerüstet, ihr Gelerntes in der Praxis anzuwenden und mit ihren Praxisanleitern zu üben und zu vertiefen.

"Ein Hoch auf euch...!"

Dirk Küpers08.06.2015
Kurs APH Rhede 6zoom

Rhede - Unter diesem Motto begrüßte der Kurs R47 den neuen Altenpfleghilfekurs APH R6 in Rhede am 1. Juni 2015 in einem Wortgottesdienst und mit einem liebevoll gestalteten Frühstück in der Akademie Klausenhof.  Die 26 Teilnehmer werden (wie schon der APH Kurs vor 2 Jahren) die einjährige Ausbildung mit dem so genannten „Mehrwert“ erweitern, um vor allem auch in der ambulanten Pflege flexibler einsatzbar zu sein.

Als Starthilfe gab der Kurs R47 in seinem eigens dafür gedichteten Song auch seinen Eindruck vom Schulleben bei der Caritas wieder:

„(…) hier geht jeder für jeden durch`s Feuer,
im Regen steht ihr niemals allein.
Und solange diese Schule euch steuert,
wird das auch immer so sein!“

Ein herzliches Dankeschön an den Kurs R47 und dem neuen APH Kurs ein erfolgreiches Jahr!

Caritas Bildungszentren auf der Berufsbörse in Borken

Dirk Küpers15.05.2015
Berufsbörse in Borkenzoom

Borken - Die Caritas Bildungszentren Borken und Rhede stellten sich auch auf der diesjährigen Berufsbörse in der Nünning Realschule in Borken vor.

Ihr Fachgebiet ist die staatlich ankerkannte Ausbildung der Altenpflege und der Altenpflegehilfe. Mit Lina von Oldenburg als Master-Studentin der Pflegepädagogik präsentierte die Altenpflegeschule, die mittlerweile über eine 26-jähriger Erfahrung verfügt, die Inhalte und Struktur der Ausbildungen. Frau von Oldenburg stand natürlich auch für Fragen der Besucher (Schüler/innen und Eltern) zur Verfügung.

Musik sagt mehr als tausend Worte...

Dirk Küpers08.05.2015
Musik sagt mehr als tausend Wortezoom
Musik sagt mehr als tausend Wortezoom
Musik sagt mehr als tausend Wortezoom

Rhede - Umgang mit dem Krankheitsbild Demenz stellt eine schwierige Aufgabe und eine Herausforderung für Demenzerkrankte, Angehörige und den Pflegenden dar. Beim aktiven Musizieren, Singen und Tanzen können die Auswirkungen des Krankheitsbildes ausgeblendet werden. Bei vertrauten Melodien und beim Schunkeln gibt es keine Störung in der Kontaktaufnahme. Die Liedtexte sind aus den Erinnerungen abrufbar. Der Schlüssel Musik ist für Pflegende ein großer Schatz. 

Die Dozentin Frau Beate Anhuf Mölders vermittelt mit praktischen Einheiten und der Verknüpfung von theoretischen Kenntnissen diesen Zugang. Die Schüler/innen aus dem Kurs 45 genossen die lebhaften und bewegungsreichen Unterrichtseinheiten im dreitägigen Lernfeldprojekt.



„Auch wenn es weh tut, ist es Zeit zu gehen, wenn es am schönsten ist…“

Dirk Küpers07.04.2015
Abschluss Kurs 43zoom
Abschluss Kurs 43zoom
Abschluss Kurs 43zoom

Rhede - Mit diesem Motto, welches sich die AltenpflegeschülerInnen des Kurses R43 ausgesucht haben, begleitet von einem liebevollen Rahmenprogramm des Kurses R44 und dem Segen aus dem Abschlussgottesdienst, der in der St. Gudula Kirche in Rhede stattfand, feierten die 20 frisch examinierten AltenpflegerInnen des Caritas Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit in Rhede ihre staatliche Anerkennung zum/zur Altenpfleger/in.

19 Absolventinnen und Absolventen können direkt eine Stelle in einem Pflegeheim oder in einer ambulanten Pflegeeinrichtung antreten.

Praxisanleitertag 2015 im Caritas-Fachseminar für Altenpflege Rhede

Dirk Küpers25.03.2015
Praxisanleitertag in Rhedezoom
Praxisanleitertag in Rhedezoom

Rhede, Borken - Ein großer Erfolg war der Praxisanleitertag im Fachseminar Rhede am 10.03.2015 von 10.00 – 16.00 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem Fachseminar Borken.

Es trafen sich Praxisanleiter der Kooperationspartner des Caritas Bildungswerks, um Informationen zur aktuellen Altenpflegeausbildung auszutauschen. Bei gemütlicher Atmosphäre mit Waffeln und Kaffee unterhielten sich die Praxisanleiter angeregt über die Thematiken duales Studium, Praxisbegleitbuch und Prüfungsmodalitäten der Altenpflegeausbildung.

Als zusätzlicher Bonus hatten die Schüler des R 44 eine „Entspannungsoase“ eingerichtet, wo die Besucher die Seele baumeln lassen konnten. Die Schüler stellten an verschieden Stationen Lernfeldprojekte wie „Schlaganfall“ und „Tod & Sterben“ vor. Im Skills - Lab Raum, der zur praktischen Vorbereitung auf die Prüfung dient, wurden verschiedene Prüfungssituationen nachgestellt.
Das Feedback der Praxisanleiter war positiv und die Schüler des Fachseminars zeigten großes Engagement bei der Bewirtung sowie bei der Präsentation der einzelnen Projekte.

News in der Altenpflege

Dirk Küpers06.03.2015
News in der Altenpflegezoom

Rhede - ´Hygiene´ und ´Infektionserkrankungen´ sind immer wieder brandheiße Themen in den stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen/-diensten.

So nimmt es auch im Caritas Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit in Rhede seinen Platz ein. Die pädagogische Mitarbeiterin und zuständige Fachdozentin Frau Krietemeyer-Gaida vermittelt die notwendigen beruflichen Kompetenzen im Unterricht und hält die Schüler/innen außerdem durch News-Stände auf dem Laufenden.



Keine Angst vor dem MDK und Sicherheit im Umgang mit den Prüfinstanzen

Dirk Küpers10.12.2014
Lernfeldprojektzoom
Lernfeldprojektzoom

Rhede - Das war eines der Themen des Lernfeldprojektes 3.2 „An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken“, das vom 13.11. 2014 -14.11.2014 im Kurs R44 unter der Moderation und Leitung von Wilma Zumkehr stattfand.

Zur Erhaltung der Fachkompetenz beschäftigten sich die Schüler unter anderem mit den Grundlagen der Qualitätsprüfung nach dem SGB XI. Nach den Projekttagen können sie die geforderten Qualitätskriterien definieren und ihre Einrichtung dabei unterstützen. Neben der Ausarbeitung interner und externer Qualitätssicherungsmaßnahmen sowie Parallelen und Gemeinsamkeiten mit den Heimaufsichtsbehörden fand in Form eines Rollenspiels ein Qualitätszirkel statt. Hier wurde die Problematik der Mangelernährung /Flüssigkeitsversorgung in der stationären Pflege aufgegriffen mit dem Ziel, Lösungsansätze für eine Qualitätsverbesserung unter Berücksichtigung der Kunden, Mitarbeiter sowie betriebswirtschaftlicher Erfordernisse zu finden.

Kurs 44 in Stapelfeld

Dirk Küpers08.12.2014

Rhede - Der Kurs R 44 aus dem Caritas Bildungszentrum Rhede war mit seiner Kursleitung Frau Bröker in Stapelfeld.
„Es war eine schöne Zeit und jeder konnte vom Thema ´Sterben und Tod´ etwas mitnehmen.“
Sogar an die daheim gebliebenen wurde gedacht…

Kurs 44 in Stapelfeldzoom

Zwei Fachseminarleiter des Bildungswerks erwerben Master-Abschluss

Dirk Küpers02.12.2014
Gratulation zum Masterzoom

Dorsten, Rhede - Im feierlichen Rahmen wurden den beiden Fachseminarleitern Reinhard Sicking (Rhede) und Karsten Bomheuer (Dorsten) ihre Master-Urkunden (Master of Arts) überreicht, die sie an der Steinbeis-Hochschule erworben hatten.
Nach dem Bachelor-Abschluss hatten die beiden Dienststellenleiter des Caritas Bildungswerks Ahaus weitere zwei Jahre berufsbegleitend studiert.
Reinhard Sicking hatte sich in seiner Master-Thesis mit der Entwicklung eines optimierten Altenpflegehilfe-Curriculums zur Verbesserung der Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt befasst. Das Thema seines Kollegen Karsten Bomheuer war die kollegiale Beratung in Praxisanleiter-Arbeitsgemeinschaften als Element von Organisationsentwicklung.
Mit den beiden frisch graduierten Mastern freute sich Geschäftsbereichsleiter Wolfgang Dargel.

Projekttage vom 13. Oktober bis zum 15. Oktober 2014 zum Thema „Lernen lernen“ im Caritas Bildungszentrum Rhede

Dirk Küpers24.10.2014
Projekttage in Rhedezoom

Rhede - Die 26 Schüler des Kurses R 48 vom Bildungszentrum Rhede haben sich innerhalb von 3 Tagen unter der Leitung von Frau Birgit Meyer Grundlagen und Techniken des Lernens angeeignet. Diese theoretischen Inhalte und vor allem auch das Gestalten und Präsentieren der persönlichen Bildungsbiografie führten zur Reflexion des eigenen Lerntypus und des individuellen Lernverhaltens, so dass die Teilnehmer nun optimal auf die kommenden Lernzeiten der Ausbildung vorbereitet sind und nun ihre neuen Lernmethoden gewinnbringend anwenden können! 

Wir wünschen ihnen dabei viel Erfolg.

Feierstunde für erfolgreichen Abschluss

Dirk Küpers02.10.2014

Rhede - 23 Teilnehmer des Caritas Bildungszentrums für Pflege und Gesundheit in Rhede erhielten am 29. September ihre Prüfungszeugnisse und Urkunden, die sie als staatlich anerkannte Altenpflegerinnen und Altenpfleger auszeichnen.
Gewürdigt wurde der erfolgreiche Abschluss von 3 Ausbildungsjahren durch einen Gottesdienst und eine Feierstunde im Rheder Ei unter Mitwirkung des Kurses R43 und die Teilnahme von Angehörigen, Freunden, Praxisanleitern und leitenden Mitarbeitern der Pflegeheime und der ambulanten Pflegedienste.
Kursleitung und pädagogische Mitarbeiterin Birgit Meyer freut sich mit allen Absolventen des Kurses R42 über deren Zukunftsperspektive, denn alle haben eine Stellenzusage.

 
 
1
2
3
4

Kurs 44 des Caritas Bildungszentrums für Pflege und Gesundheit in Rhede erarbeitete sich die Zertifizierung zum Pflegebotschafter

Dirk Küpers19.08.2014
Pflegebotschafter Rhedezoom
Pflegebotschafter Rhedezoom
Pflegebotschafter Rhedezoom
Pflegebotschafter Rhedezoom
Pflegebotschafter Rhedezoom

Rhede - Längst ist „Der Pflegebotschafter“ im Caritas Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit in Rhede ein fest integriertes Lernfeldprojekt.

An drei aufeinanderfolgenden Tagen informierten sich die Schüler des Kurses Rhede 44 über die Geschichte der Pflege, reflektierten unterschiedliche Aspekte des Altenpflegeberufes, visualisierten berufliche Aufstiegschancen und erarbeiteten wesentliche Unterschiede zwischen der Krankenpflege und Altenpflege.

Um die Ergebnisse auch adäquat präsentieren zu können, nutzten die Teilnehmer vielfältige Techniken. So entstand ein „Wissensschatz“, auf den auch die Kooperationspartner an Berufsbörsen und an „Tagen der offenen Tür“ gerne zurückgreifen.
„Gut informierte Schüler, die sich für die Pflege einsetzen“ – das ist die Botschaft!

Teamtag kommt künftigen Auszubildenden zugute

Dirk Küpers13.08.2014
Teamtag in Raesfeldzoom
Teamtag in Raesfeldzoom
Teamtag in Raesfeldzoom

Rhede, Borken - Die Mitarbeiter/innen der Caritas Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit Rhede und Borken führten am 05. August 2014 einen weiteren Teamtag durch. Er wurde genutzt, um sich einmal ganz anders mit dem Thema Altenpflegeausbildung zu beschäftigen. Gemeinsam betrachteten die hauptamtlichen Mitarbeiter/innen beider Schulen die Ausbildung aus Sicht der Schüler.
Um den Blick nicht zu eng zu nehmen, wurden sie von den ehemaligen Schüler/innen Renata Schwinning und Philipp Thöne, die Ihre Ausbildungen im Jahr 2013 abschlossen, unterstützt.

Frau Krietemeyer-Gaida (Organisatorin des Teamtages) und die Kollegen/innen sind sich einig, dass die Aktion eine gelungene Sache war. Denn die herausgearbeiteten Punkte führten zu Verbesserungsvorschlägen, die in der Folge den künftigen Schüler/innen zugute kommen sollen.

Für den passenden Rahmen wurde das Informations- und Besucherzentrum Tiergarten Raesfeld ausgewählt. Es bot mit seinem Ambiente die passenden Räumlichkeiten und den Freiraum für einen erholsamen Spaziergang.

Auch die Altenpflege ist auf der Berufsbörse Borken vertreten

Dirk Küpers18.06.2014
Auf der Berufsbörsezoom
Auf der Berufsbörsezoom

Am 14.06.2014 fand im Vennehof Borken die Berufsbörse der Agentur für Arbeit Coesfeld statt. Jürgen Kaling, Unterrichtskraft des Caritas Bildungszentrums für Pflege und Gesundheit Borken und Pflegedienstleiter der Altenpflegeeinrichtung St. Walburga in Velen-Ramsdorf, stellte die Ausbildungsmöglichkeiten in der Altenpflege vor. Neben noch unschlüssigen Schülerinnen und Schülern gab es viele Interessierte, die sich konkret über das Berufsbild und die Ausbildungsstruktur informierten.

Mitarbeiterausflug des Caritas Bildungswerks führte nach Münster

Dirk Küpers13.06.2014
Die MitarbeiterInnen des Caritas Bildungswerks Ahaus im Eingangsbereich der Bezirksregierung Münsterzoom
Die MitarbeiterInnen des Caritas Bildungswerks Ahaus im Eingangsbereich der Bezirksregierung Münster

Der diesjährige Ausflug der MitarbeiterInnen des Caritas Bildungswerks hatte Münster zum Ziel. Neben den KollegenInnen der Caritas Bildungszentren nahmen auch Mitarbeiter der ESA und der Caritas Geschäftsstelle teil.

Der Tag begann mit einem Frühstück bei der Bezirksregierung am Domplatz in Münster. Die MitarbeiterInnen des Dezernats 24 hatten es sich nicht nehmen lassen, das Caritas Bildungs-werk persönlich zu begrüßen. So bestand auch die Möglichkeit, die Personen, die sonst viel-leicht nur aus Telefongesprächen oder aus dem Schriftverkehr bekannt waren, einmal persönlich in Augenschein zu nehmen. In der Kantine in der 5. Etage konnte man den schönen Blick über die Stadt Münster genießen.

Nachdem sich alle für den weiteren Tag gestärkt hatten, ging es zum Stadtmuseum, wo man sich über die Geschichte der Stadt Münster und des Umlandes informieren konnte, angefangen beim Missionar Ludger bis hin zur Jetztzeit. Die Mittagszeit stand zur freien Verfügung: Während einige die Zeit zum Shoppen und Bummeln nutzen, suchten andere eher die Außengastronomie auf und genossen die Sonne, die sich pünktlich einstellte.

Die anschließende Stadtführung stand unter dem Motto „Krimistadt Münster“. Insbesondere die Fans des Münster-Tatorts oder auch von Wilsberg kamen voll auf ihre Kosten. Neben einigen „Tatorten“ und sonstigen Lokalitäten, die aus den Fernsehserien bekannt waren (in der Realität aber ganz andere Funktionen hatten) gab es auch informative Hintergründe zur Produktion der Serien wie zu tatsächlichen Kriminalfällen aus der Historie.

Der Ausklang des Betriebsausflugs fand dann im Schlossgarten-Café hinter dem Münsteraner Schloss bei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken statt. Alle TeilnehmerInnen waren sich einig: ein gelungener Tag, der Gelegenheit für das gegenseitige Kennenlernen und viele Gespräche geboten hatte. Und natürlich gibt es auch bereits die ersten Ideen für die Neuauflage im Jahr 2016.

Kurs R 45 - wir waren dabei!

Dirk Küpers27.05.2014
Kurs 45 auf der Messezoom
Kurs 45 auf der Messezoom
Kurs 45 auf der Messezoom
Kurs 45 auf der Messezoom

Rhede - Soviel wie nie zuvor: mit über 2.000 jungen Pflegekräften hat der Junge Pflege Kongress einen neuen Rekord aufgestellt.
Wir sind nicht allein und gemeinsam können wir etwas auf die Beine stellen. Das konnten wir an diesem Tag deutlich spüren. Neben dem zukunftsvisionären Vortrag „Care to go oder mehr?“ von Prof. Christel Bienstein und der sehr praxisnahen Präsentation „ In Bewegung bleiben- Stürzen aktiv vorbeugen“ von Gesundheitswissenschaftler und Pflegeberater Siegfried Huhn hat uns besonders der Beitrag von Xenia Lengert berührt.

Xenia Lengert ist Gesundheits- und Krankenpflegerin und arbeitet ehrenamtlich auf dem größten privaten Krankenhausschiff „Afrika Mercy“. Auf dem Schiff arbeiten über 400 ehrenamtliche Mitarbeiter aus 40 Nationen. Mercy Ship bringt in den ärmsten Ländern der Erde Menschen Heilung und Hoffnung, die durch extreme Armut und Krankheit zu den ausgestoßenen der Gesellschaft gehören.
Dass auch wir politisch etwas bewegen möchten, haben wir deutlich gemacht, indem wir an der gemeinsamen Aktion „Pflege am Boden“ teilgenommen haben. Bei der Outdoor- Aktivität haben wir uns zusammen mit vielen jungen Pflegekräften symbolisch für einige Minuten auf den Boden gelegt.
Dass man mit persönlichem Einsatz viel auf die Beine stellen kann, haben uns die Teilnehmer des „Junge Pflege Preis 2014“ gezeigt. Der Preis, der vom DBfK vergeben wurde, verfolgt in erster Linie das Ziel, motivierten Schülern durch ihre Beteiligung am Wettbewerb eine Möglichkeit zu bieten, sich auch außerhalb der Ausbildungsstätte zu engagieren.

Begleitet wurde die Tagesveranstaltung von einer Ausstellung. Zu den Austellern gehörten u.a. der Sanitätsdienst der Bundeswehr, der DBfK und Fachbuch Richter mit aktueller Pflegeliteratur. Auffallend war die Präsenz vieler Dienstleistungsunternehmen, die um Pflegekräfte warben.

Zusammen mit unserer Kursleitung Frau Krietemeyer-Gaida haben wir einen sehr informativen, zukunftsorientierten Kongress erleben dürfen, der bei uns Schülern einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat.

Kundgebung vor Düsseldorfer Landtag für bessere Fachseminars-Finanzierung

Dirk Küpers13.05.2014
Vor dem Landtag in Düsseldorfzoom
Vor dem Landtag in Düsseldorfzoom
Vor dem Landtag in Düsseldorfzoom

Die Altenpflegefachseminare des Caritas Bildungswerks Ahaus beteiligten sich am „Tag der Pflege“ an einer beeindruckenden Kundgebung vor dem Düsseldorfer Landtag, um für eine bessere Finanzierung der Fachseminare zu demonstrieren. Laut der Organisatoren der Kundgebung waren ca. 4000 Teilnehmer/innen der Einladung nach Düsseldorf gefolgt.

Das Caritas Bildungswerk hatte sich zur Vorbereitung der Kundgebung auf seiner Homepage und in seinen Fachseminaren für eine Online-Petition zur kostendeckenden Fachseminarsfinanzierung eingesetzt.

Mit mehreren Bussen waren Auszubildende, pädagogische Mitarbeiter/innen und Fachseminarleitungen nach Düsseldorf gefahren, um unter dem Motto „Kostendeckung-was sonst?“ auf die seit Jahren unzureichende Finanzierung der theoretischen Ausbildung hinzuweisen. Begrüßt wurde von den Rednern der Kundgebung die Absicht der Landesregierung, die Fachseminarsfinanzierung endlich auf eine gesetzliche Grundlage zu stellen. Bisher wird die Altenpflegeausbildung lediglich als sogenannte „Projektförderung“ im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel als freiwillige Leistung des Landes gewährt. Stark kritisiert wurde jedoch der Plan, den schon seit Jahren unzureichenden Förderbetrag von 280 € ins Gesetz zu schreiben. Mindestens 360 € pro Schülermonat sei die Minimalforderung.
Auch wenn sich die anwesenden Politiker (CDU-Fraktionsführer Armin Laschet für die Opposition, Staatssekretärin Martina Hoffmann-Badache für das Ministerium) mit ihren Einschätzungen eher unkonkret äußerten, waren sich Organisatoren und Teilnehmer der Veranstaltung einig, ein kräftiges und beeindruckendes Signal in Richtung Politik gesandt zu haben.