„Ihre beruflichen Perspektiven sind glänzend“ - Caritas Bildungszentrum Rhede verabschiedet examinierte Altenpfleger

06.04.2022

Gruppenbild mit Diakon und Schulleitung: Die Absolventen des Kurses R 57 des Caritas Bildungszentrums Rhede feierten in der St.-Gudula-Kirche in Rhede ihr bestandenes Examenzoom
Gruppenbild mit Diakon und Schulleitung: Die Absolventen des Kurses R 57 des Caritas Bildungszentrums Rhede feierten in der St.-Gudula-Kirche in Rhede ihr bestandenes Examen

Rhede - „Salutogenese“ – unter diesem Schlagwort stand die Verabschiedung des Kurses R 57 des Caritas Bildungszentrums Rhede. 22 examinierte Altenpflegerinnen und -altenpfleger erhielten am Mittwoch ihr Zertifikat in der St.-Gudula-Kirche in Rhede.

Salutogenese stammt aus den Gesundheitswissenschaften und befasst sich damit, wie Gesundheit entsteht. „Früher war man nur krank oder gesund“, sagte Lonnie Bruil, die Klassensprecherin des Kurses, in ihrer Rede zur Examensfeier. „Dabei ist ein Mensch so viel mehr, auch der alte Mensch. In unserer Gesellschaft vergessen wir schnell, wie wichtig, schön und wertvoll jeder Mensch ist.“ In keinem anderen Bereich könne man mehr für einen Menschen bedeuten. Drei Jahre haben die jetzigen Altenpflegefachkräfte zusammen verbracht. Man sei ein Kurs „mit bunten Vögeln“ gewesen, erklärte Lonnie Bruil. „Jeder mit einer anderen Lebensgeschichte.“ Man habe zusammen gelacht, geweint, gelernt – „und jetzt feiern wir“.

Den Gottesdienst zur Examensfeier zelebrierte Diakon em. Giselher Gabel. „Immer wieder gerne“, sagte Gabel und meinte damit, dass er schon seit über 30 Jahren Abschiedsgottesdienste für Kurse des Caritas Bildungszentrums Rhede halte. „Wir sind immer Lernende“, rief er dem Kurs in Erinnerung. „Aber jetzt haben Sie das Ziel, das Sie sich gesetzt haben, erreicht.“

Jochen Albers als Sprecher der regionalen Arbeitsgemeinschaft katholischer Altenheime gab in seiner Rede den neuen Pflegefachkräften einige Ratschläge mit auf den Weg: „Ruhen Sie sich nicht auf Ihren Lorbeeren aus. Lernen Sie weiter.“ Praxisanleitende würden gesucht, Pflegedienstleitungen ebenso, auch ein Studium könne in Frage kommen. „Ihre beruflichen Perspektiven sind glänzend“, sagte Albers. „Sie können sich Ihren Arbeitgeber aussuchen. Sie werden gebraucht.“

Schulleiterin Maria Werner vom Caritas Bildungszentrum Rhede/Borken dankte dem Kurs für den großen Einsatz und die Flexibilität – gerade auch mit Blick auf die erheblichen pandemiebedingten Einschränkungen. Die Absolventen hätten in ihrer dreijährigen Pflegeausbildung einen starken Zusammenhalt bewiesen, der auch nach dem Examen fortbestehen werde. „ich wünsche Ihnen jedes Jahr ein wunderbares Klassentreffen.“ Gemeinsam mit Kursleiterin Anja Tag überreichte Maria Werner die Zeugnisse.

Die examinierten Altenpflegefachkräfte: Vinos Almakhoul, Julia Bockenfeld, Stefanie Böse, Lonnie Bruil, Najla Chabou, Birgit Gehling, Dominik Haas, Christa Hams, Franziska Hellmann, Markus Kroesen, Patricia Mispelkamp, Daniel Müller, Calina-Marie Paus, Kira Querbach, Jens Rieken, Benedikt Schroer, Ulrike Schwermer, Julia Spiegelhoff, Lisa-Marie Stiehl, Anna Stöckert, Julia Wallner, Kai Weißler.

Fortbildungsprogramm 2022

Viele unserer offenen Seminarangebote können Sie auch als Inhouse-Schulung bei uns buchen. Sprechen Sie uns gerne an, wir senden Ihnen ein individuelles Angebot.

Kontakt

Caritas Bildungswerk Ahaus
Wesheimstr. 41
48683 Ahaus

Tel. 02561/936225
Fax 02561/936240

info@caritas-bildungswerk.de

 


Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in

weitere Informationen zur Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in am CBZ Ahaus-Wessum finden Sie hier


Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin
Deutsche Krebshilfe
Deutscher Hospiz- und Palliativverband