1. Fachtagung Personal - ein voller Erfolg mit rund 90 Tagungsgästen

30.09.2022

 
 
1
2
3
4
5

Fachkräftemangel, Pflegenotstand, mangelnde Bindung, Corona, neue Personalbemessungsgrenzen. Der Blumenstrauß an Herausforderungen in der Altenhilfe ist groß und bunt. Und allen ist klar: einfache und schnelle Lösungen sind selten. Umso positiver wurde das neue Format des Caritas Bildungswerk Ahaus aufgenommen: die Fachtagung Personal für Führungs- und Fachkräfte in der Altenhilfe.

Die Veranstaltung war mit rund 90 Gästen bis auf den letzten Platz ausgebucht. Sechs Referenten aus der Praxis und der Wissenschaft zeigten Herausforderungen in der Altenhilfe auf und gaben Impulse für Lösungsansätze. Ein fachkundiges Publikum aus Geschäftsführungen, Heim- und Pflegedienstleitungen, Wohnbereichsleitungen und Pflegefachkräfte tauschte sich auf hohem Niveau über Personalthemen in der Branche aus.

Den Auftakt bildete Annemarie Fajardo, Altenpflegerin, Pflegewissenschaftlerin und als Vizevorsitzende des deutschen Pflegerats aktiv. Sie erläuterte in ihrem Vortrag die Problematik des Personalmangels und die damit verbundene anstehende neue Personalbemessung in der stationären Altenhilfe, die voraussichtlich am 1. Juli 2023 eingeführt wird. Ihr Fazit: „Vor allem mangelt es an Assistenz- und Hilfskräften.“

Natalie Albert und Raffael Käsch präsentierten das Projekt „Personal- und Organisationsentwicklung in der stationären Altenhilfe im Bistum Münster – Kurz: OPAL“ vor. Sie beschrieben unterhaltsam und fachlich fundiert, wie sie als Mitarbeiter des Diözesanverband Münster rund 40 Häuser auf dem Weg der Umsetzung neuer Personalbemessungsgrenzen begleiten. „Ob die Umsetzung so geschieht, ist noch nicht abschließend klar. Aber es ist Zeit, sich auf den Weg zu machen“, so Käsch.

Welche Faktoren binden Mitarbeiter eigentlich an eine Einrichtung? Diese so einfach klingende Frage beantwortet Prof. Joachim Hasebrook, Psychologe und Personalmanager am Forschungsinstitut Management Analytics, ebenso trivial wie komplex: „Ganz einfach: psychologische Sicherheit“. Damit nahm er die Teilnehmenden mit auf einen Ausflug in die Wissenschaft und zeigte auf, welche Faktoren zur Bindung von Mitarbeitenden zentral sind und welche fatalen Auswirkungen mangelnde Bindung hat. Kein Problem ohne Lösungswege: Best-Practice-Beispiele von katholischen Trägern zeigten auf, welche Lösungswege erfolgreich sein können.

Martin Michel, Führungskräftecoach und langjähriger Personalleiter der St. Franziskus-Stiftung a.D., nahm im Anschluss die Führungskräfte in den Blick. „Wir denken oft nicht daran, wie es den Führungskräften eigentlich geht und wo sie ihre Tankstellen haben. Michel betonte die Wichtigkeit von professionellen Coaching-Ansätzen, damit Führungskräfte eine gesunde psychologische Widerstandsfähigkeit behalten und zeigte auf, wie wichtig regelmäßige „professionelle Spiegel“ für das Führungsverhalten sind.

Gabriele Bötticher machte den Teilnehmern hautnah und erlebbar deutlich, was Menschen mit ihrer Mimik zeigen, ohne Dinge auszusprechen. „Nicht immer ist das gesprochene Wort das, was ein Mitarbeiter mir wirklich mitteilen möchte“, so Bötticher. Aktiv konnten die Tagungsgäste ihre eigenen Fähigkeiten live testen und schauen, wie gut sie Gefühle in Gesichtern ablesen können. Denn: Emotionen bei Mitarbeitern zu erkennen ist eine wichtige Voraussetzung, angemessen auf ihre Bedürfnisse eingehen zu können.

Am 14. September 2023 wird im Franz-Hitze-Haus in Münster die 2. Fachtagung Personal stattfinden. Anmeldungen werden in Kürze unter Caritas Bildungswerk Ahaus - Fortbildung (caritas-bildungswerk.de) entgegengenommen.

Fortbildungsprogramm 2023

Viele unserer offenen Seminarangebote können Sie auch als Inhouse-Schulung bei uns buchen. Sprechen Sie uns gerne an, wir senden Ihnen ein individuelles Angebot.

Kontakt

Caritas Bildungswerk Ahaus
Wesheimstr. 41
48683 Ahaus

Tel. 02561/936225
Fax 02561/936240

info@caritas-bildungswerk.de

 


Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in

weitere Informationen zur Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in am CBZ Ahaus-Wessum finden Sie hier


Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin
Deutsche Krebshilfe
Deutscher Hospiz- und Palliativverband